zur Startseite

Christina Trochen mit Holly

Liebe Monika, lieber Steffi

Wie die Zeit vergeht. Am 28.02.2017 durfte ich meine Zuckermaus Holly nach Hause nehmen und mit ihr kam auch wieder Glück, Liebe und Zuversicht in mein Leben.

Nach dem tragischen Tod meines Havibuben Usty habt ihr beiden, Monika und Steffi mit euren wunderbaren Hunden mir viel Trost, Mitgefühl und wieder Mut gegeben. Bei den unzähligen Besuchen bei euch habe ich gesehen, mit wie viel Liebe und Geduld ihr mit euren Hunden umgeht. Als dann Baia 5 wunderschönen Welpen das Leben schenkte, war die Freude gross. Als Monika mich fragte, ob ich wieder bereit sei für einen Hund, war die Freude unendlich. Bei den Besuchen durfte ich miterleben, wie die Welpen mit viel Liebe und der Aufmerksamkeit des ganzen Rudels heranwuchsen. So etwas schönes und harmonisches habe ich noch nie gesehen. Meine Holly war zwar die Kleinste, aber oho.

Monika und Steffi ich bin euch unsagbar dankbar für alles, was ihr für mich und Holly getan habt. Unser taffes Mädchen hat sich in die Herzen der ganzen Familie geschlichen. Auch meine Mutter im Seniorenheim und die Mitbewohner haben viel Freude an Holly.

Manchmal ist sie aber auch eine kleine Hexe, hat die Ohren auf Durchzug und ist auch etwas "stur" wie ein Esel. Aber ihr Blick und ihre Verschmustheit lassen das schnell vergessen. Sie liebt ihren Kuschelsack und das Sternenkissen, welches Monika mit viel Liebe genäht hat.

Nun aber noch ein paar Worte, wie ich den Start mit Holly erleben durfte: Meine kleine Holly hat sich von Anfang an super bei mir eingelebt. Ich hatte ihr im neuen Heim einen kleinen Parcour, fast wie im Heim bei Monika und Stefan,eingerichtet. Da ging die Post ab! Da sie bei mir im Bett schlafen darf, war es nachts auch kein Problem. Im Alter von fast 6 Monaten sind wir zusammen in die Ferien geflogen. Es war unglaublich wie sie sich in die Tasche "verfrachten" liess und ruhig eine gute Stunde bei meinen Füssen am Boden ruhig blieb. Auch die Zugfahrt war kein Problem, als ob sie dies schon immer gemacht hätte. Am Meer dann ist sie sogar eine kurze Strecke mit mir zusammen geschwommen. Ein kleiner Tausendsassa! Mit den Hunden in unserer Umgebung versteht sie sich gut, wobei sie seit ihrer ersten Läufigkeit etwas vorsichtiger geworden ist. Mein kleiner Wuschel ist fast überall mit dabei, sei es im Restaurant oder auch auf Besuch bei meiner Mutter im Altersheim. Ich kann Holly aber auch ohne Probleme für 2-3 Stunden alleine zu Hause lassen. Meistens schläft sie dann. Das einzige "Problem" bei ihr ist das Fressen. Holly mag am liebsten Guddelis oder Frischfleisch. Nach 2-3 Tagen fasten werde ich schon ein wenig nervös und habe Angst um sie, dass sie verhungern muss. Die kleine "Hexe" weiss aber genau, we sie mich um den Finger wickeln kann...Ich versuche dann auf die Worte von Monika zu hören, dass noch kein Hund vor einem vollen Futternapf verhungern musste :-)

Einen besseren Start ins Leben wie die Welpen von Pocoloco Stars mitbekommen, gibt es nicht!

In tiefer Dankbarkeit. Christina und Holly

Info

Fast alle Bilder lassen sich mit einem Klick vergrössern.

Der einzige Tag an welchem du bereuen wirst, dass du dir einen Hund angeschafft hast, ist der Tag, an dem er von dir gehen muss.


 

Alle fünf Welpen von Baia sind in die neuen Familien umgezogen.

 

 



Unsere Welpenfilmli

Videos Welpen ab 2016

zur Startseite diese website durchsuchen info